Mein Weg durch die Stoffwechselkur

Lange Zeit ging es mir irgendwie nicht so gut. Ich wurde immer „dicker“ oder eher speckiger, habe keinen Sport mehr gemacht, war unzufrieden, habe nur Fertiggerichte gegessen und war einfach motivationslos. Manchmal hatte ich das Gefühl, mich selbst irgendwo verloren zu haben.

Seit langer Zeit Folge ich bereits der lieben @vanezia_blum bei Instagram. Als sie damals die Kur „ins Leben gerufen hat“, habe ich überlegt, ob ich diese vielleicht ausprobieren sollte. Warum ich sie da noch nicht gemacht habe? Keine Ahnung!

IMG_6234

Derzeit war ich für ein halbes Jahr in Valencia und habe dort studiert. Vielleicht fand ich, dass das nicht in mein „Erasmus-Leben“ gepasst hätte. Im Groben stimmt das vermutlich auch. Große Teile dieses halben Jahres waren durch Alkohol und Party geprägt.

Im Endeffekt muss ich gestehen, dass ich mir wünsche, dass ich sie damals schon gemacht hätte. Nicht, dass mein Auslandsaufenthalt nicht schön gewesen wäre wie er war, aber die Kur hätte mich persönlich zu dem Zeitpunkt sehr viel weiter gebracht!

Im Januar habe ich dann kurzfristig den Entschluss gefasst, mit der Stoffwechselkur im #TeamVitUp zu beginnen. Kurzerhand bestellte ich die Produkte, kaufte Globulis und schon ging es los.

Foto 23.03.16, 09 00 36

Anfangs war ich total nervös. Und ehrlich gesagt auch relativ negativ gegenüber dem Ganzen eingestellt. Wenn ich jemandem davon erzählte, dann hörte man von mir nur „Naja. Mal sehen wie es wird. Entweder es bringt was, oder nicht.“ In der zur Kur gehörigen Facebookgruppe habe ich viel gelesen. Unter anderem wie unfassbar widerlich der Dailyshake sein soll. Als ich ihn das erste Mal getrunken habe, hat er wie Pferdefutter mit Schokolade geschmeckt (ich hatte Schokowhey mit dazu gegeben). An Tag zwei allerdings habe ich festgestellt, dass ich a) nicht richtig geschüttelt und b) einen anderen Messlöffel in meinem Whey habe 😀 und schon hat der Daily geschmeckt. Mittlerweile trinke ich ihn übrigens pur und bin super gut mit ihm befreundet ♥ aber ich schweife ab.

Während der gesamten Kur war ich durchgehend satt, zufrieden und glücklich. Ich hatte lediglich einen Tag – der zweite – an dem es mir wirklich schlecht ging. Da habe ich aber auch nur ein bisschen Salat gegessen, was definitiv zu wenig war(!!) und habe über 10 Stunden gekellnert. Das hat mich so an meine Grenzen gebracht, dass ich Migräne bekam.So stark , dass mir unglaublich schlecht war, ich unter starkem Schwindel litt und meine Mama mich am Telefon nach Hause begleiten musste. Ich würde beim besten Willen nicht behaupten, dass das nur von der Kur kommt! Ich habe den Tag einfach immense Fehler gemacht. Auf der einen Seite habe ich viel zu wenig getrunken und auf der anderen direkt auch noch zu wenig gegessen. Irgendwie logisch, dass der Körper das gerade in der starken Entgiftungsphase der Kur nicht so amüsant findet und mich das auch spüren lässt. Oder?

Viele fragen, ob man in dieser Kur Hunger leiden muss. Ich kann entschieden „NEIN!“ sagen. Ich glaube ich habe während der strengen Phase nicht ein Mal richtig Hunger gehabt. Manchmal habe ich so viel gegessen, dass ich etwas „überfressen“ war. In der Zeit habe ich so unglaublich viele neue Rezepte ausprobiert, die teilweise zu meinen Lieblingsessen geworden sind. Einfach weil sie leicht und lecker sind.

Diese Community, in die man dort hinein kommt, ist großartig. Selten habe ich einen so riesigen Zusammenhalt erlebt – und das obwohl sich 98% dort fremd sind. Es wird sich geholfen, es werden Rezepte ausgetauscht und es wird sich beigestanden und füreinander gefreut. Kein Hass. Kein Streit. Kein Neid.

IMG_3499[1].JPG

Ich glaube, dass alle Mädels, die diese Kur absolviert haben, dieses Gefühl kennen, das man hat, wenn man sich im Spiegel anschaut. Oder wenn man eine Hose anzieht, die vorher so eng saß, dass man sie nur mit Mühe zu bekam und nun sitzt sie locker auf der Hüfte. ♥ Dieses Gefühl, alles schaffen zu können. Dieses Gefühl motiviert zu sein und nicht aufzugeben.

Letzten Endes war die Kur genau das, was ich gebraucht habe. Sie hat mir meine Motivation und meinen Elan zurückgegeben. Ich koche wieder super gerne (wie man an den Rezepten sieht 🙂 ), ich gehe 5 Mal die Woche zum Sport und bin einfach zufrieden mit mir. Dieses Gefühl ist mir jeden Cent der draufging, jeden Zweifel den ich hatte und jede Mühe die es mich gekostet hat, wert.

Und weil ich so begeistert davon bin, wird das nicht meine letzte Kur gewesen sein.

♥ Grüße

 

Wenn jemand Fragen zur Kur hat oder die Erstinformation haben mag, dann scheut euch nicht mir eine Mail an ginyweenyy@web.de zu schreiben ♥
HIER könnt ihr die Kur direkt bestellen und werdet dann automatisch von mir betreut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s