Süße Wraps

Ziemlich ungewöhnlich oder?

Eigentlich kauft man sich Wraps, um sie deftig zu füllen. Aber man kann sie auch als Frühstück oder süßen Snack super verwenden 🙂

Also wer Angst hat den Rest der Woche deftige Wraps zu essen, weil sie sonst schlecht werden, der kann sich jetzt entspannt zurück lehnen.

Mit den Wraps ist es eigentlich wie mit Pancakes. Man kann ALLES machen. Also ganz egal was ihr da habt, worauf ihr Bock habt – Rein damit!

Ich stelle euch hier einfach mal 2 von Millionen Variationen vor! 🙂

Foto 09.04.16, 08 25 22

Zutaten:

  1. Wraps (ich benutze immer die Weizen mit Leinsamen aus dem Rewe 🙂 )
  2. OBST (euch ist wie gesagt komplett freie Hand gelassen! Wollt ihr es etwas tropisch? Dann nehmt Ananas, Kokos und Mango/Papaya. Habt ihr Lust auf was „klassisches“? Dann z.B. Banane und Weintraube. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt 🙂 )
  3. Gegebenenfalls noch etwas „Soße“. Ich habe heute Mandelmuß genommen. Ihr könnt z.B. auch Nutella nehmen. Oder ganz einfach etwas Magerquark mit FlavDrops oder Whey mischen und drauf schmieren, wie den Frischkäse auf die deftigen. Auch hier sind keine Grenzen gesetzt!

Zubereitung:

Ich finde es fast schon lustig, dass ich dazu was schreibe. 😀

Bratet die Wraps aus, oder macht sie in dem Backofen warm. Gebt etwas Kokosöl oder anderes süßeres Öl in die Pfanne, wenn ihr das mögt und dann 2×1 Minute.

Obst schneiden. Füllen. Rollen.

GUTEN APPETIT! :)

Foto 09.04.16, 08 26 31.jpg

Wenn ihr eines meiner Rezepte nachkocht, dann würde ich mich freuen, wenn ihr mich darunter verlinken könntet (@ginyweeny) ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s