Benefiz-Wochenende in Köln

Hallo ihr Lieben

Vom 26.-28.08.2016 war ich auf einem tollen Benefiz-Wochenende in Köln.
Die Lifeplus Foundation lud zum Heart and Soles Run am 27.08.2016 ein. Man hatte die Möglichkeit 5 oder 10 km für Kinder in Kenia zu laufen. Dort meldete ich mich natürlich direkt an.

Das Wochenende durften wir am Freitag ab 16 Uhr mit einer tollen Veranstaltung am Foto 26.08.16, 20 29 10Rheinauhafen starten.
Ich dachte, dass das Event an diesem Abend sehr schick werden würde, weswegen ich mein neues Lieblingskleid eingepackt habe. Als ich dann dabei war mich fertig zu machen, erhielt ich die Info, dass das Event ganz und gar nicht schick ist, sondern eher legere.
Hätte ich mir die Einladung durchgelesen, hätte ich das auch vorher gewusst 😀 – Also habe ich kurzerhand umgeplant und meine Highheels gegen Sandalen und meine schwarze Tasche gegen eine braune Fransentasche ausgetauscht. 🙂
Ein paar Locken dazu und ich war nicht mehr allzu overdressed. Und ich konnte mein Kleid tragen. Unter keinem Umstand hätte ich das hergegeben!
Am Freitag kamen auch die Radfahrer in Köln an! Malcolm Vincent und Alistair Beeden (Mitarbeiter von Lifeplus Europe ltd.) radelten 500 km in 3 Tagen (von St.Neots Great Britain nach Köln), um Spenden für die Kinder zu sammeln! Auf ihrem Weg konnten sie 10.000 € für die Kinder in Mosambik mobilisieren. Einen kurzen Überblick über ihre Fahrt findet ihr hier. Diese Beiden sind für den guten Zweck komplett an ihre Grenzen gegangen und sind für mich zwei absolute Vorbilder!

Alles in Allem verbrachten wir einen ganz wunderbaren ersten Abend mit einer tollen Kulisse.

Foto 30.08.16, 07 27 13

Dort waren zwei Theken aufgebaut sowie mehrere Food Trucks. Man konnte vegetarische Dinge, wie zB. CousCousSalat oder einen veggi Wrap essen, oder auch Fleisch zB. in Form eines Burgers.

Foto 30.08.16, 14 37 35.jpg

Am nächsten Morgen ging es dann zu dem Highlight des Wochenendes: DEM RUN !
Man hatte die Möglichkeit sich für 5 oder 10 km anzumelden. Ich habe mich für 5 entschieden 🙂
Insgesamt liefen ca. 1.600 Personen für den guten Zweck. Manche 5, manche 10 und andere walkten. Im Endeffekt wollte jeder etwas für die Kinder in Kenia beitragen.
Obwohl der Lauf um 10.30 begann, war es schon brühend heiß. Unsere Strecke lief am Rhein entlang und wir hatten lediglich auf dem letzten Kilometer Schatten. Rückblickend bin ich sehr froh, dass ich nur die 5 km gelaufen bin. Bei 10 wäre ich gestorben um ehrlich zu sein!

Trotz dessen es nur diese kleine Strecke war, muss ich sagen, dass das Gefühl, das man bei einem solchen Lauf erhält, wahnsinnig schön ist. Man läuft um einiges schneller, als man es normalerweise tut.Foto 27.08.16, 11 17 07 (1).jpg Ich habe meine eigene Zeit auf 5 km um ca. 6-7 Minuten überboten und kam dann nach ca. 28 Minuten ins Ziel (ganz genau weiß ich es leider nicht, weil ich keinen Chip am Fuß hatte, aber da ich weiß, wer hinter mir war, kann ich das ganz gut abschätzen).

Aber abgesehen von der tollen Zeit ist es auch ein wunderschönes Gefühl etwas für Menschen zu tun.
Erst gestern habe ich Worte gelesen, die mehr als alles andere zu diesem Wochenende gepasst haben:

Man hat nicht richtig gelebt, ehe man etwas für jemanden getan hat, der einem nichts zurückgeben kann.

Ich weiß nicht, von wem diese Worte stammen, aber ich finde sie sehr passend. 🙂

Nach unserem Run haben wir uns in unsere Hotels begeben und uns frisch gemacht und uns dann bei Yomaro auf einen riesigen Froyo getroffen und uns danach ins Café Extrablatt gesetzt etwas gegessen und unsere Zeit genossen! Es gibt kaum eine bessere Belohnung als Essen und tolle Menschen um sich herum ♥

Foto 30.08.16, 14 35 31

Foto 27.08.16, 15 49 03

Abends sind wir dann noch in die Stadt und haben den Abend bei ein paar kühlen Getränken ausklingen lassen.

Geschlafen habe ich im Dorint am Heumarkt. Das Dorint ist ein wirklich sehr schönes Hotel in dem ich mich wirklich wohl gefühlt habe 🙂

Foto 28.08.16, 07 18 11.jpg

Dafür, dass es ein 5* Luxushotel ist, ist es preislich wirklich erschwinglich und hat eine fantastische Lage. Man ist in 5 Minuten am Rhein (Schokoladenmuseum) und in wenigen Schritten  in der Stadt. Mehr geht nicht.

Wir hatten ein ganz fantastisches Frühstück, bei dem es uns an nichts gefehlt hat.
Okay – die Pancakes waren doof, aber sonst war alles toll. 🙂

Foto 27.08.16, 07 49 31 (1).jpg

Dort wird man sehr nett empfangen und allgemein nett umsorgt. Bei unserer Ankunft wurde uns direkt angeboten eine kleine Weile zu warten, sodass uns ein Zimmer im 5. Stock mit Blick auf den Dom angeboten werden konnte. Da wir eh noch in die Stadt wollten, war das eine super Möglichkeit und wirklich sehr nett! 🙂
Ich für meinen Teil habe bisher nur gute Erfahrungen mit den Dorint Hotels und komme wirklich sehr gerne wieder! Vor allem in das in Köln 😉

Bevor es am Sonntag zum Leadersday ging war ich früh morgens noch eine Runde am Rhein laufen. So bin ich perfekt und motiviert in einen sehr positiven Tag gestartet.


Alles in allem war das ein wirklich wunderschönes Wochenende und ich bin froh dabei gewesen zu sein und diese Möglichkeit für mich entdeckt zu haben!
Insgesamt konnten an diesem Wochenende $114.000 für die Kinder gesammelt werden ♥
Mehr Infos über die Foundation findet ihr hier.

Foto 28.08.16, 06 41 13

Focus on what you want. Not on what you don’t want.

Drück euch. ♥

 

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s