In einer Beziehung mit – Mir!

Seit gut 7 Jahren bin ich nun single. Mal mehr und mal weniger.
Natürlich bin ich nicht seit 7 Jahren komplett alleine. Ich hatte immer mal den einen oder anderen Gefährten auf meiner Reise, aber eben niemanden, mit dem ich dieses besondere Etwas hatte.

Wenn ich Menschen erzähle, dass ich seit 7 Jahren single bin und rücklickend eigentlich nie eine „richtige“ Beziehung hatte, dann schauen diese mich in der Regel an, als hätte ich ihnen gerade erzählt, dass ich meine Oma erschossen und im Garten vergraben habe. Ihren Blicken liegt eine Mischung aus Entsetzen und Mitleid zu Grunde. Ich kann es ihnen nicht mal verübeln.

Ich bin 25 Jahre alt und habe noch nie jemand anderes von Herzen geliebt. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlt eine so tiefgehende Verbundenheit zu jemandem zu haben. Das muss ein ziemlich komplexes Gefühl sein. Manchmal weiß ich gar nicht, ob ich das überhaupt fühlen will.
Es gibt so viele Menschen, die diese Liebe für jemanden empfinden, der gar nicht zu ihnen passt. Man hat das Gefühl, dass diese Menschen sich gegenseitig zerstören und dabei Freude empfinden. Wie kann man jemanden lieben, der einem Dinge antut, die schlimmer als alles sind, das man sich vorstellen vermag? Wenn ich mir anschaue, was diese Menschen mit sich machen lassen, weil sie so blind vor „Liebe“ sind, dann möchte ich dieses Gefühl eher vermeiden. Auf der anderen Seite sind es die ganz großen Dinge im Leben, die ein hohes Maß an Risiko und Einsatzbereitschaft bedürfen. Aber auf was bezogen möchte ich ein Risiko eingehen?

Oft wurde mir gesagt, dass ich vielleicht zu hohe Ansprüche habe, was meine Partnerwahl betreffe. Ich solle diese einfach etwas runterschrauben und dann wäre auch ich nicht mehr lange alleine.
Das ist übrigens das LETZTE, das ich tun würde. Vorher sterbe ich lieber .. und zwar ALLEINE.
Man kann doch nicht „seine Ansprüche“ senken, nur damit man nicht „alleine“ ist. Ich meine hallo? Es geht hier um mehr als eine Wandfarbe. Es geht um meine Zukunft. Um den Menschen, mit dem ich mein ganzes Leben verbringen werde. Da kann ich nicht einfach mal ein paar Abstriche machen. Entweder es passt oder nicht!
Abgesehen davon, dass man nie alleine ist. Immerhin gibt es da noch einen Haufen an Menschen – namentlich Freunde, Familie und Bekannte – die einem die Zeit versüßen.
Ich möchte nicht behaupten, dass es das Gleiche sei, ganz im Gegenteil ist es vermutlich nicht mal annähernd vergleichbar. Aber alles ist besser, als meine Zeit mit jemandem zu verschwenden, den ich nicht wirklich liebe und der mich aufhält.

Jeder Mensch, mit dem du deine Zeit verbringst zieht dich entweder runter oder bringt dich hoch.
Ich habe in der Zeit, in der ich ganz alleine und für mich war gelernt, wer ich bin und was ich will. Ich habe gelernt was es heißt alleine zu sein.
Da ist niemand, der mir abends den Kopf tätschelt und mir sagt, dass alles gut wird, wenn der Tag mal scheiße war oder ich verzweifle. Alles was da ist, bin ich und ich durfte lernen was das bedeutet. Ich bin die einzige Person, die sich für mich stark machen muss. Etwas läuft scheiße? Dann muss ICH es ändern. Niemand anderes ist es mir schuldig mir das Gefühl zu geben, dass ich toll oder wertvoll bin. Die einzige Person, die das wirklich kann, bin ich selbst.

Vor allem in den letzten eineinhalb Jahren habe ich mehr zu mir gefunden, als je zuvor. Es gab einen Moment, in dem ich mich vollends darauf eingelassen habe mich selbst kennenzulernen, mich zu fragen wo ich eigentlich hin will. Ich habe angefangen nach Wegen zu suchen, um meine Ziele zu erreichen, anstatt Ausreden zu finden. Seit diesem Moment bin ich stetig mental gewachsen. Und bitte glaubt mir, dass es vermutlich weniger schmerzhaft gewesen wäre einfach meine Ansprüche zu senken und mit irgendeinem nicht ausreichenden Menschen eine Beziehung einzugehen. Das wäre allerdings nicht mein Weg gewesen.

Es war an der Zeit meine Komfortzone zu verlassen und ich musste die Mauern, die ich in mühevoller Handarbeit um mich herum aufgebaut habe, step by step einreißen.
Ich glaube, dass die vielen Jahre, in denen ich nun schon „allein“ bin mir mehr gegeben haben, als ich aus einer Beziehung hätte mitnehmen können. Ich habe gelernt mich selbst zu lieben. Bedingungslos und mit allen Ecken und Kanten. Das ist nichts, das du von jemand anderem lernen kannst. Diesen Weg musst du alleine gehen.
Und das wichtigste, das ich nun in dem letzten Jahr erlangt habe, ist die Fähigkeit wieder Gefühle zuzulassen. Ich habe gelernt echte und wahre Freude zu empfinden und zu zeigen. Ich habe gelernt, dass ich weinen darf und dass es etwas gutes ist, wenn man Menschen wirklich vollends Vertrauen schenkt. All das war mir vorher verwehrt und mir war lange Zeit nicht bewusst, was mir da eigentlich entging. Ich saß hinter meinen Mauern und fühlte mich sicher. Dabei war das der unsicherste Ort, an dem ich mich hätte aufhalten können. Ich saß jahrelang in einem Gefägnis, das ich mir selbst gebaut hatte, ohne es zu realisieren.

Wie hätte ich eine Beziehung führen sollen, wenn ich nicht mal richtige Gefühle zulassen konnte? Mir war es immer wichtiger, dass mein Gegenüber nicht wusste, wie verletzlich ich in der aktuellen Situation war, als zu mir selbst zu stehen. Ich war nicht mal in der Lage mich selbst zu lieben, also wie sollte ich jemand anderes lieben?
Das ist glaube ich der wichtigste Punkt, um in seinem Leben glücklich zu werden und dieses Glück mit jemand anderem zusammen leben zu können.
Du  musst dich selbst lieben, auch dann kann es ein anderer tun ohne dass du zur Last wirst.

Ich bewundere nicht die Menschen, die jahrelang in einer Beziehung sind, nein, ich bewundere diejenigen, die alleine sind. Alleine reisen, zu sich selbst finden und deren zu Hause nicht in einem anderen Menschen wohnt, sondern in ihnen selbst.
Genau so jemand wollte ich immer sein und ich befinde mich auf dem besten Weg dorthin. Ich habe noch einiges an Arbeit vor mir und sollte mir auf dem Weg dahin jemand begegnen, der die selbe Melodie im Herzen trägt, dann bin ich bereit diese im Einklang spielen zu lassen.

Und bis dahin sei gesagt: Ich heiße Gina, bin 25 Jahre alt, immer noch single und verdammt glücklich mit dem was ich bin.

xoxo
Gina

26 Gedanken zu “In einer Beziehung mit – Mir!

  1. thoughtsofsusan schreibt:

    Liebe Gina,

    super Beitrag und ich finde, da steckt so viel Wahrheit drin!
    Nur weil man in einer Beziehung ist, heißt das nicht, dass dann alles super ist. Grade Menschen, die ihr Zuhause in einem andren haben (wie du treffend geschrieben hast), kommen meiner Meinung nach immer an einem Punkt, an dem sie zu viel von ihrem Freund/Freundin erwarten.
    Mein Freund kann mich nicht 24/7 am Tag glücklich machen, viele erwarten das aber.
    Ich selber bin für Erfüllung in meinem Leben zuständig, mein Freund sollte also quasi nur noch die Schokostreußel auf meinem schon allein leckeren Kuchen mit Sahne sein 😉

    Ich glaube, wenn du dann mal eine Beziehung hast, wird die ganz wunderbar werden, weil du dann gelernt hast, dich selbst zu lieben. Glückliche Menschen ziehen andere glückliche Menschen an 🙂

    Liebe Grüße,
    Susanne

    Gefällt 1 Person

  2. Vanessa schreibt:

    Hallo Gina,

    dein Artikel ist toll geschrieben und spricht mir aus der Seele! Ich bin seit 4 Jahren „alleine“ und hab in der Zeit erst richtig zu mir finden können. Spannend finde ich immer die Gespräche mit Freunden, die mir das mit dem „Ansprüche runterschrauben“ erzählen, selbst aber nicht alleine sein können und keine glücklichen Beziehungen führen.
    Ich könnte noch ganz viel schreiben und sagen, aber ich belasse es mal dabei.
    Danke und einen schönen Abend 🙂
    LG Vanessa

    Gefällt 1 Person

  3. Talkandtalk schreibt:

    Liebe Gina,

    ich finde es gut, dass du angefangen hast dich selbst zu lieben. Denn du hast recht, das ist das wichtigste im Leben ! Aber du gehst zu hart mit Beziehungen um. Klar gibt es viele Menschen die sehr verletzt werden oder in einer schlechten Beziehung feststecken, weil sie nicht alleine sein können. Aber es gibt doch noch so viel mehr! Eine gesunde und liebevolle Beziehung gibt dir halt und nicht nur in der Hinsicht, dass man für dich „die Dinge wieder repariert“ sondern dir die Stärke gibt diese selbst zu schaffen. Das ist natürlich genauso wie mit Familie und Freunden. Eine Beziehung ist nicht immer einfach, aber genau das ist auch das, woran man reift und sich selbst findet. Auch in einer Beziehung muss man seinen eigenen Standpunkt finden und wo man außerhalb der Beziehung steht. Das kann sehr hart sein, aber es lohnt sich. Mit diesem Menschen, mit dem du durchs Leben gehst, raufst du dich zusammen und ihr werdet zu zweit stärker. Du solltest also definitv auch die Menschen bewundern, die lange in einer Beziehung sind. Denn Schatz glaub mir, das kommt nicht von ungefähr ! Man lernt so viel in einer Beziehung gerade über sich selbst.
    Eine Beziehung ist ein Bereich, in dem du du selbst sein kannst.
    Aber gleichzeitig ist es meist keine Entscheidung für eine Person, sondern diese Person kommt einfach in dein Leben. Und das ist eins der schönsten und auch angsteinflösenden Momente. Doch zu lernen sich auf jemanden einzulassen und mit ihm durchs Leben zu gehen lohnt jede Mühe.
    Natürlich sollte man nicht mit irgendjemanden zusammen sein. Aber wenn eine besondere Person in dein Leben kommt, hoffe ich für dich, dass du das Risiko verletzt zu werden eingehst !
    Schön, dass du so offen mit deinen Erfahrungen umgehst !

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • ginyweeny schreibt:

      Hallöchen 🙂
      Ich spreche mich keineswegs gegen Beziehungen aus, das hast du falsch verstanden.
      Meine Bewunderung gilt nichtsdestotrotz denen, die es schaffen sich für sich alleine so stark zu machen, dass sie selbst ihr eigenes Zuhause sind. 🙂
      Liebe Grüße

      Gefällt 2 Personen

  4. Steffi schreibt:

    Ach Gina, das ist ein toller Blogpost und mal wieder steckt so viel Wahres und Gutes dadrin!! Ich hoffe, ganz viele Menschen – single sowie vergeben – lesen ihn und VERSTEHEN ihn! Leider gibt es noch viel zu viele Menschen, die nicht verstanden haben, dass man sich in schlechten Zeiten vor allem selbst aufbauen muss und positiv und gutmütig mit sich sein muss. Da hilft auch kein gut zureden von anderen, insbesondere Partnern.
    Deine Einstellung ist großartig, bitte weiter so!
    Liebe Grüße aus Hannover
    Steffi

    Gefällt 1 Person

  5. Regina schreibt:

    Liebe Gina – wenn ich Deine Worte lese kann ich kaum glauben, dass Du „erst“ 25 bist 😉 es braucht Weisheit, Klarheit und Mut um so etwas zu schreiben. Alles gute Voraussetzungen für gute zwischenmenschliche Beziehungen – oder eben auch für das Alleinsein. Wobei zwischen allein und einsam ja noch ein Grand Canyon paßt 😉 Man muß das Leben vorwärts Leben und kann es nur rückwärts verstehen – hat mal ein schlauer Mensch gesagt… Irgendwann wirst Du wissen, wofür alles gut war 🍀 Ich ziehe jetzt schon den Hut, in Deinem Alter hätte ich diese Courage nicht gehabt. Laß Dich auf keinen Fall verbiegen 💪🏼 GLG – die alte Regina 😘

    Gefällt 1 Person

  6. embracevulnerability schreibt:

    Ich bin genau deiner Meinung. Man muss sich ersteinmal selbst lieben und mit sich selbst klar kommen. Das zu lernen geht am besten alleine. Ich bin auch 24 und eigentlich mein ganzes Leben lang single gewesen. Dann hatte ich eine Beziehung und ich wünschte ich wäre sie nie eingegangen. Viele Beziehungen sind ungesund, dann ist man lieber glücklicher single.

    Gefällt mir

  7. Evi schreibt:

    Ein sehr toller Artikel!
    Ich war auch bis 26 fast komplett alleine!! Und ich liebte es! Jetzt bin ich seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen u ich hätte nie gedacht, dass es mit einem Menschen einfach passen kann 🙂
    Genieß es! Und der Richtige kommt irgendwann :)))

    Gefällt mir

  8. Anna schreibt:

    Ich hoffe ich schaffe es irgendwann auch an diesen Punkt wo ich das sagen kann und es auch genau so meinen werde. Ich bewundere Menschen wie dich die es geschafft haben einen Punkt, wo sie diesen Weg beginnen können , zu finden.
    Ich habe mich vollständig in einem anderen Menschen verloren, welcher mich verlassen hat und jetzt quasi alles mitgenommen hat was ich war und der Grund war sicher das ich erwartet habe, dass er der Mensch ist der mich glücklich machen wird. Ich habe nicht verstanden das es meine eigene Aufgabe ist. Wie man aus diesem Loch rauskommen soll ist mir allerdings im Moment ein Rätsel.
    Aber du bist ein Mensch der mich dazu motiviert es irgendwie auch zu schaffen, auch wenn ich momentan nicht weis wie ich das hinbekommen soll. Alleine sein ist irgendwie nur dann gut wenn man alleine sein möchte. Wenn aber Freunde und Freund fehlt obwohl man dies nicht möchte zieht es einen unglaublich runter.
    Aber man soll ja bekanntlich nie aufgeben…

    Ich wünsche dir das Beste, wenn man sich deine Bilder auf Instagram anschaut ist es wirklich unglaublich was man allein darauf für eine Verwandlung in deiner Ausstrahlung wahrnimmt, ich glaube mit deiner Einstellung wirst du irgendwann so eine traumhafte Beziehung führen können, wie die zu dir selbst.

    Danke für deine motivierende, positive Art,sie hindert mich momentan daran nicht aufzugeben auch wenn ich nicht weis wo ich beginnen soll.

    Die besten Grüße an dich 🙂

    Gefällt mir

  9. Stefanie schreibt:

    Ein sehr toller Artikel.
    Ich bin gerade einmal 22 Jahre alt und hatte auch noch nie einen richtigen Freund. Jeder in meinen Umfeld war/ist in einer Beziehung und ich hatte noch nie eine Beziehung.
    Aber dein Blogpost muntert mich auf und zeigt mir auf, dass man zuerst lernen soll sich selbst zu lieben,weil wie soll man jemand anderen lieben können, wenn man nicht mal in der Lage ist sich selbst zu lieben.
    Danke für deine tollen Worte. 🙂

    Gefällt 1 Person

  10. Emannzer schreibt:

    Wahre und kluge Worte:

    „.. Ich habe gelernt mich selbst zu lieben. Bedingungslos und mit allen Ecken und Kanten. Das ist nichts, das du von jemand anderem lernen kannst ..“

    Was die meisten nicht wissen bzw. unterschätzen: Erst wenn man sich selbst liebt, dann kann man auch Liebe für den Einen, den anderen Menschen empfinden. Und das meint nicht(!), dass man egoistisch, narzisstisch, kompromisslos und schon gleich gar nicht egozentrisch Denken und Handeln sollte.

    „… Oft wurde mir gesagt, dass ich vielleicht zu hohe Ansprüche habe, was meine Partnerwahl betreffe. Ich solle diese einfach etwas runterschrauben und dann wäre auch ich nicht mehr lange alleine ..“

    Kenne ich auch. Und ja, das funktioniert in der Tat nicht, sondern verletzt nur den anderen und sich selbst natürlich. Ebenso wie du, hatte ich (als Mann) das ‚Pech‘ ziemlich attraktiv, intelligent und reflektiert zu sein. Und ich war in deinem Alter, als ich mich in dieser jahrelangen Single-Phase befand. Verzweiflungstaten wie oben vorgeschlagen helfen da garnichts, schon gleich nicht, wenn du ein Mann bist und sich kaum eine Frau an dich rantraut.

    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und dass du den ‚Richtigen‘ triffst, wie auch immer du ihn dir vorstellst. Aber auch das muss nicht ewig halten, manchmal zart und eben auch teilweise recht bitter.

    Lieben Gruß vom Emannzer, der sich gerade etwas ärgert, nicht 20 Jahre jünger zu sein.

    Gefällt 1 Person

  11. V_ANANDA schreibt:

    Hallo Gina,
    toller Beitrag und tolles Foto! Bildschöne Frau 🙂 Ich war 10 Jahre in einer Beziehung und bin nun seit 3 Jahren Single bzw. geschieden und ich muss sagen ich habe erst jetzt wirklich zu mir gefunden. Nicht zuletzt auf meiner ersten Reise alleine nach Bali mit all den verbundenen Ängsten… erzähle in meinem Blog darüber. Super, dass du glücklich bist so wie es ist! Ich habe lange dafür gebraucht und habe jetzt die beste Zeit meines Lebens. Mache dir keinen Stress, du bist nicht SCHON sondern ERST 25… Alles Liebe, Vany

    Gefällt mir

  12. fremdspielerin schreibt:

    Ein wirklich toller Beitrag! 🙂 ich hatte das Gefühl du sprichst mir aus der Seele!

    Ich war mal so „dreist“ und habe deinen Artikel in meinem Blogpost verlinkt. Hoffe das ist für dich ok?! 🙂

    Liebe Grüße
    Mary

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s