Ohne Ballast fliegt es sich besser

Manchmal sitzt man mit Menschen an einem Tisch und verbringt Stunden damit sich unwohl zu fühlen. Wir verbringen einen ganzen Abend damit uns anzupassen, den Mund zu halten und passen auf die Dinge auf, die wir sagen. Wir stopfen uns selbst in eine Kiste, in die wir nicht rein passen, nur damit wir nicht anecken.

Ich hatte eine Weile wirklich viele Menschen davon in meinem Umfeld. Menschen, die schlichtweg nicht zu mir gepasst haben, die ich nicht leiden konnte oder die mich nicht leiden konnten. Und trotzdem waren sie da – ständig.

Aber wieso?

Ich stelle mir vor, dass unser Glück, der persönliche Erfolg, die Laune, die Entfaltung des Potenzials, usw. wie ein Heißluftballon nach oben wollen. Je mehr Sandsäcke du an einen solchen Ballon bindest, umso niedriger wirst du fliegen. Unabhängig davon wie viel heiße Luft du produzierst, um nach oben zu kommen. Es ist total logisch, dass wir die Säcke an dem Ballon entfernen, um Aufwind zu erzeugen und ganz bald den Blick von oben genießen zu können. Nur im Leben machen wir das nicht. Irgendwie seltsam.

Tag für Tag binden wir uns mehr Sandsäcke an unseren Korb.
Der Korb wird immer schwerer und uns zieht es immer weiter runter. Du hast beides in der Hand. Genug Band um alle Sandsäcke dieser Welt an deinen Korb zu binden und ein Messer, mit dem du den unnötigen Ballast abwerfen kannst. Du musst es nur tun.
Du wirst nicht alles abwerfen können. Einige Verpflichtungen wirst du nicht los, egal was du tust. Dahingehend kannst du nur deine Einstellung und Handhabe ändern. Aber den Großteil kannst du eben doch entfernen.
Wie oft erwischst du dich dabei Dinge für andere zu tun, die du eigentlich nicht tun willst? Wie oft hast du unnütze Erwartungshaltungen an Menschen, die wie Ballast auf deiner Seele liegen? Die Liste der Dinge ließe sich ins Unermessliche fortführen. Es gibt nur eines zu beachten: Es geht um dich.

Du musst in deiner Welt aufräumen und dafür sorgen, dass dein Heißluftballon einen angenehmen Aufwind bekommt. Marie Kondo sagt „anfassen, fühlen, entscheiden“ und ich denke das gilt für alles in unserem Leben.
Was gibt dir auf die Dauer gesehen negative Gefühle? WEG! Was löst  in der Überzahl positive Gefühle in dir aus? Rein ins Leben und genießen.

Ich möchte dir 5 kleine Ideen an die Hand geben, mit Hilfe derer du deinen Ballast verringern und deinen Ballon hoch fliegen lassen kannst:

  1. Oftmals sind es unsere eigenen Erwartungshaltungen, die uns runter ziehen. Erwartungshaltungen an andere Menschen runter und einfach mal nichts erwarten. Im Zweifel verhält sich dein Gegenüber sowieso nie so, wie du es dir wünschst. Anderer Mensch, andere Gedanken, anderes Handeln.
  2. Verbringe nicht zu viel Zeit mit Menschen, die dir dauerhaft Energie ziehen und in deren Nähe du dich nicht frei fühlst.
  3. Nimm dir jeden Tag mindestens 10 Minuten NUR für dich. Kein Handy oder sonstiger unnötiger Input. Nur du und du. Das entschleunigt alles ein wenig.
  4. Sorge für ausreichend Schlaf. Schlaf hat eine heilende Wirkung. Wenn wir schlafen beschäftigt sich unser Unterbewusstsein mit all den Dingen, die uns belasten, uns Freude bereiten usw. Es heißt nicht umsonst „eine Nacht drüber schlafen!“
  5. Mache dir Probleme anderer nicht zu deinen eigenen. Ja, es ist fürchterlich, dass die Katze deiner Freundin gestorben ist. Und ja, es ist auch ganz schrecklich, dass ihr Freund sie betrogen hat. Das tut einem selbst auch weh, weil es einem weh tut den Menschen, den man so gerne hat leiden zu sehen. Aber achte darauf, dass du das nicht zu DEINEM Problem machst. Sei für den Menschen da, aber vergiss dich und deine Bedürfnisse nicht. Du hast deine eigene Seele, die ebenfalls Zuwendung benötigt.

Was sind eure Arten mit Ballast umzugehen? Ich freue mich von euch zu lesen.

XO
Gina

 

2 Gedanken zu “Ohne Ballast fliegt es sich besser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s